Bordbar Flugzeugtrollys - die außergewöhnlichen Möbel

Mit frischem Wind weiter aufwärts - airberlin nutzt leichte Trolleys des Kölner Unternehmens

Zum fünften Mal in Folge präsentiert sich das Kölner Designlabel bordbar auf der Kölner Möbelmesse dem internationalen Publikum. Das zurückliegende Kalenderjahr war für das junge Unternehmen eines der aufregendsten: bordbar schickte seine Produkte zurück in ihr eigentliches Element – in die Luft. Im Rahmen einer Kooperation mit der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft airberlin hoben in den Sommermonaten 450 von bordbar gefertigte und gestaltete Flugzeugtrolleys vom Boden ab.

An Bord der airberlin Flieger gingen die Modelle „airports black“ und „worldmap black lines“, zwei Design-Klassiker aus dem Hause bordbar. Beide sind fabrikneu und entsprechen – wie alle bordbar Trolleys – in jeder Hinsicht den Anforderungen an einen Einsatz über den Wolken. „Im Vergleich zu denen anderer Hersteller sind unsere Modelle allerdings etwas leichter und haben ein unverwechselbares bordbar-Design“, erklärt Geschäftsführer Stephan Boltz. Sein Geschäftspartner Valentin Hartmann ergänzt: „Vor fünf Jahren haben wir damit angefangen, ausgediente Flugzeugtrolleys aufzubereiten und in Designobjekte für den Privatgebrauch zu verwandeln. Nun gehen wir den umgekehrten Weg – in die Luft zurück. Damit erreichen wir ein großes Unternehmensziel.“

Ziel des Unternehmens, das mittlerweile 6 Personen beschäftigt, bleibt weiter das Teilen der eigenen Begeisterung für die bordbar Produkte. „Wir leben bordbar. In uns allen steckt viel Idealismus und Liebe für schöne Dinge. Andere davon zu überzeugen und sie für bordbar zu begeistern, treibt uns jeden Tag aufs Neue an“ beschreibt Stephan Boltz die Philosophie bordbars. Neue Handelspartner, die bordbar in ihr Möbelsortiment mit aufnehmen, sollen weiterhin für die Bekanntheit der Marke sorgen. Inzwischen vertreibt das 2006 gegründete Unternehmen seine Produkte an weltweit über 220 Handelspartner.

Bordbar verspricht den Besuchern der Möbelmesse neue Materialien, neue Funktionen und neue Designs. Als abgehoben kann man also nur die Trolleys beschreiben, nicht aber die Ideen und Ziele von bordbar.